Haariges ABC, Teil 2

Das weibliche Pendant zum Haarigen ABC. Gut, dass diese Frau nicht ihre langen Haare dafür abschneiden musste! Konzipiert wurde das ganze von Shurong Diao, einem Design- Studenten.

Hier entdeckt.

Advertisements

Unter die Haut

Tattoos sind eine Sache für sich, die einen mögen sie, die anderen finden sie schrecklich. Ich selber habe keines, aber ich würdige sie genau so wie Kunstwerke, wenn sie den Anspruch haben und gut umgesetzt sind. Steph Hanlon ist der Künstler, aus Seattle, der diese Beispiele gestaltet hat. Ich finde den Wandel bemerkenswert, dass die klassische Tattoo- Ästhetik über Bord geworfen wird und neue Gestaltungsansätze ihren Platz in dieser Szene finden.

Hier entdeckt.

Blumig

Mode und Natur müssen kein Widerspruch sein, wie Grace Ciao beweist. Die Illustratorin hat Blütenblätter verwendet, um ihre Modeillustrationen lebendiger zu machen. Sehr gelungen, wie ich finde.

Hier entdeckt.

Photoshop daneben

Ob Bar Rafaeli einem gefällt oder nicht, kann jeder selbst entscheiden. Und ob sie seinem persönlichen Schönheitsideal entspricht oder nicht sowieso. Aber ist denn den Machern dieser Kampagne eigentlich schon aufgefallen, dass etwas nicht stimmt? Auf fast jedem Bild scheint die Blondine unterschiedlich ausgeprägte Beine zu haben. Mal ist der Obeschenkel wohl geformt, mal sieht er seltsam ausgedünnt aus. Dabei müsste man meinen, dass so eine extrem schlanke Frau nicht retouchiert werden müsste. Ich habe hier ein Beispiel und finde den Unterschied sehr markant. Kein Wunder, dass diesem Ideal kaum jemand gerecht werden könnte! Machmal ist weniger Photoshop eben mehr.

rafaeli01Rafaeli02 Bilder von.

Upcycling

Eigentlich bin ich kein Freund von Staubfängern im herkömmlichen Sinne, also Dingen, die keinen höheren Zewck erfüllen als nur herum zu stehen. Bei diesen „Maschinen“ kann man sich darüber streiten. Dennoch finde ich die Idee sehr gut: Die Bikes wurden aus alten Uhren hergestellt. Und der Gedanke etwas Neues aus etwas Altem zu erschaffen gefällt mir ganz besonders, auch wenn nur Staubfänger daraus entstehen. Gebaut hat die Miniaturen übrigens Dimitry Khristenko.

Hier entsdeckt.

Bärchen

Vermutlich gibt es kaum jemanden, der Gummibärchen nicht mag. Für die einen ist es süßes Naschwerk, für die anderen eine Kindheitserinnerung. Ich muss zugeben, dass ich Fruchtgummis einer anderen Marke bevorzuge. Aber dieses Konzept für eine Kampagne finde ich gut gelungen.

Titel der Kampagne: Fruity Bears
Hochschule: HAW Hamburg, Studiengang Design
Art Directors: Valentin René Tillian, Michael Wilde
Mentor: Prof. Sven Vogel

Hier entdeckt, mehr Informationen über die Hochschule und hier.

Die Vostellung von Schönheit

Schätzungsweise wir dieses Thema immer ein Streitthema sein. Jeder hat eine gewisse Vorstellung von Schönheit oder dessen Ideal. Dies ist auch geschlechtsspezifisch unterscheidbar. Dies sind „Ideale Frauen“ und Männer nach weiblichem Gusto und nach männlichem Geschmack konstruiert. Ich finde, gerade was den Körperbau bei Frauen angeht, sind die Unterscheide gravierend. Frauen identifizieren sich dem nach mit Laufstegmodels, Männer wollen ein Playboy- Pinup. Natürlich sind diese, durchschnittliche Ansichten, die nichts mit der Realität zu tun haben. Ich persönlich versuche es auch sachlich zu sehen, denn ich finde diese Collagen einfach gruselig.

women face2 women face women men

Der Artikel zu den Frauengesichtern und der Artikel zu den Körperidealen.

Moderne Alchemie

„Do it yourself“ ist nach wie vor in aller Munde. Egal ob es etwas gestricktes, selbstgenähte Kleidung oder etwas anderes Selbstgemachtes ist. Viele Menschen haben wieder das Bedürfnis etwas selbst zu erschaffen oder zu produzieren. In diesem Zusammenhang finde ich dieses Alchemisten- Kit wunderbar gelungen. Wie wäre es mit einem eigenen Parfum oder Eyeliner? Mit diesem gut gestalteten Set kann man seiner Freude an DIY, Experimenten und der eigenen Kreativität freien Lauf lassen. Gestaltet von HEKA.

1_THE_ALCHEMISTS_DRESSING_TABLE_LaurenDavies_low_res 4_THE_ALCHEMISTS_DRESSING_TABLE_HandheldTools_LaurenDavies_low_res 2_THE_ALCHEMISTS_DRESSING_TABLE_Distiller_LaurenDavies_low_res

Bilder und Video hier entdeckt.

Why I dance, Teil 2

Dass ich sehr gerne tanze habe ich schon einmal erwähnt. Und so ließ dieses Video mein Herz höher schlagen, weshalb ich es teilen muss. Es ist einfach toll gemacht! Und ich habe sofort Lust selber zu tanzen, wenn ich es mir ansehe. Ganz besonders schön finde ich, dass wirklich sehr unterschiedlich Stile und Richtungen ihren Platz in dem Video fanden, egal ob sie klassisch, mordern oder einfach verrückt sind.

Verfolgt von…Bärlauch

Es wurde einmal wieder Zeit für diese Kategorie, denn es wird allmählich klar, dass ich ein wenig süchtig nach Bärlauch werde. Na gut, es ist nicht so, dass ich nur noch damit koche, aber ich habe zumindest ein Pesto gemacht, dass fast überall zum Einsatz kommt. Als Brotaufstrich, als Dip oder Soße…

Es gibt unzählinge Rezepte, ich halte es sehr einfach:

  • Bärlauch
  • Pistazien oder andere Nüsse oder Kerne
  • Rapsöl oder anderes Öl wie Kürbiskernöl
  • Salz

Hinein in den Hexler und fertig. Je nach Vorliebe und Geschmack die eine oder andere Zutat dominieren lassen, oder reduzieren. Natürlich kann wer möchte Pecorino oder Parmesan dazu geben. Das Bild und mehr Infos gibt es beispielsweise hier: www.kraeuter-verzeichnis.de