Fast fashion

Was wir im Bereich der Lebensmittel seit Jahrzehnten kennen, nämlich fast Food, hat auch längst diverse andere Bereiche erreicht. Auch die Mode. Scheinbar alle 5 Minuten gibt es eine neue Kollektion, jede Woche werden die Modeläden mit neuen Kleidern gefüllt. Die Qualität leidet dabei erheblich. Und in spätestens zwei Monaten wird das Gekaufte wieder entsorgt, weil es nicht mehr „in“ ist.  Mode ist nichts Dauerhaftes mehr. Ein Wegwerfartikel wie so viele andere Produkte auch. Dieser Film beschäftigt sich mit dem Thema und ich freue mich schon darauf, ihn hierzulande sehen zu können. Mehr Infos gibt es hier.

Hier entdeckt.

Advertisements

Nichts übrig lassen

Aber im positivsten Sinn überhaupt! Die Modeindustrie ist definitiv auch für Verschwendung bekannt. Viele Garne und Stoffe oder sogar fertige Kleider werden weggeworfen. Es gibt Modedesigner, die Verbrennungsaktionen à la H&M vermeiden wollen und nichts übrig lassen. Daniel Silverstein ist ein kluger Kopf, der alternative und teilweise veraltete Techniken verwendet, um möglichst keinen Abfall beim Schneidern seiner Kollektionen zu produzieren. Mir gefällt die Idee eben so wie seine Umsetzung!

3017447-slide-11 3017447-slide-191 3017447-slide-181 3017447-slide-261 3017447-slide-271 3017447-slide-131 3017447-slide-133 3017447-slide-33

Alle Bilder von.