Neues im Shop

Gerade hatte ich mal wieder eine kreativere Phase und habe endlich wieder ein paar neue Schmuckstücke für den Shop gemacht. Dieses Mal wurde es etwas schlichter und klassischer. Also zurück zum Ursprung. Da ich aber wieder gerne mit Sandguss arbeite, bin ich selber gespannt, was da noch kommt.

Advertisements

Was schön ist

Was Schönheit bedeutet, das definieren wir nicht nur ganz persönlich. Auch länderübergreifende Ideale gibt es. Dieses Video zeigt das auf besonders interessante Weise.

Hier entdeckt.

Louboutin

Wie andere Designer ticken, wie sie arbeiten, was sie inspiriert, das fand ich schon immer spannend. Gerade entdeckte ich eine Interview mit Christian Louboutin. Ob man seine Schuhe mag oder nicht, das kann jeder selbst entscheiden. Ich fand es spannend zu entdecken, dass es viele Parallelen bei kreativen Menschen gibt. Es beruhigt mich und inspiriert mich gleichzeitig. Ihr könnt das Interview hier nachlesen.

Bilder und das Interview sind hier zu finden.

Fast fashion

Was wir im Bereich der Lebensmittel seit Jahrzehnten kennen, nämlich fast Food, hat auch längst diverse andere Bereiche erreicht. Auch die Mode. Scheinbar alle 5 Minuten gibt es eine neue Kollektion, jede Woche werden die Modeläden mit neuen Kleidern gefüllt. Die Qualität leidet dabei erheblich. Und in spätestens zwei Monaten wird das Gekaufte wieder entsorgt, weil es nicht mehr „in“ ist.  Mode ist nichts Dauerhaftes mehr. Ein Wegwerfartikel wie so viele andere Produkte auch. Dieser Film beschäftigt sich mit dem Thema und ich freue mich schon darauf, ihn hierzulande sehen zu können. Mehr Infos gibt es hier.

Hier entdeckt.

Unter die Haut

Tattoos sind eine Sache für sich, die einen mögen sie, die anderen finden sie schrecklich. Ich selber habe keines, aber ich würdige sie genau so wie Kunstwerke, wenn sie den Anspruch haben und gut umgesetzt sind. Steph Hanlon ist der Künstler, aus Seattle, der diese Beispiele gestaltet hat. Ich finde den Wandel bemerkenswert, dass die klassische Tattoo- Ästhetik über Bord geworfen wird und neue Gestaltungsansätze ihren Platz in dieser Szene finden.

Hier entdeckt.

Blumig

Mode und Natur müssen kein Widerspruch sein, wie Grace Ciao beweist. Die Illustratorin hat Blütenblätter verwendet, um ihre Modeillustrationen lebendiger zu machen. Sehr gelungen, wie ich finde.

Hier entdeckt.

Photoshop daneben

Ob Bar Rafaeli einem gefällt oder nicht, kann jeder selbst entscheiden. Und ob sie seinem persönlichen Schönheitsideal entspricht oder nicht sowieso. Aber ist denn den Machern dieser Kampagne eigentlich schon aufgefallen, dass etwas nicht stimmt? Auf fast jedem Bild scheint die Blondine unterschiedlich ausgeprägte Beine zu haben. Mal ist der Obeschenkel wohl geformt, mal sieht er seltsam ausgedünnt aus. Dabei müsste man meinen, dass so eine extrem schlanke Frau nicht retouchiert werden müsste. Ich habe hier ein Beispiel und finde den Unterschied sehr markant. Kein Wunder, dass diesem Ideal kaum jemand gerecht werden könnte! Machmal ist weniger Photoshop eben mehr.

rafaeli01Rafaeli02 Bilder von.

Die Vostellung von Schönheit

Schätzungsweise wir dieses Thema immer ein Streitthema sein. Jeder hat eine gewisse Vorstellung von Schönheit oder dessen Ideal. Dies ist auch geschlechtsspezifisch unterscheidbar. Dies sind „Ideale Frauen“ und Männer nach weiblichem Gusto und nach männlichem Geschmack konstruiert. Ich finde, gerade was den Körperbau bei Frauen angeht, sind die Unterscheide gravierend. Frauen identifizieren sich dem nach mit Laufstegmodels, Männer wollen ein Playboy- Pinup. Natürlich sind diese, durchschnittliche Ansichten, die nichts mit der Realität zu tun haben. Ich persönlich versuche es auch sachlich zu sehen, denn ich finde diese Collagen einfach gruselig.

women face2 women face women men

Der Artikel zu den Frauengesichtern und der Artikel zu den Körperidealen.

Why I dance, Teil 2

Dass ich sehr gerne tanze habe ich schon einmal erwähnt. Und so ließ dieses Video mein Herz höher schlagen, weshalb ich es teilen muss. Es ist einfach toll gemacht! Und ich habe sofort Lust selber zu tanzen, wenn ich es mir ansehe. Ganz besonders schön finde ich, dass wirklich sehr unterschiedlich Stile und Richtungen ihren Platz in dem Video fanden, egal ob sie klassisch, mordern oder einfach verrückt sind.