Louboutin

Wie andere Designer ticken, wie sie arbeiten, was sie inspiriert, das fand ich schon immer spannend. Gerade entdeckte ich eine Interview mit Christian Louboutin. Ob man seine Schuhe mag oder nicht, das kann jeder selbst entscheiden. Ich fand es spannend zu entdecken, dass es viele Parallelen bei kreativen Menschen gibt. Es beruhigt mich und inspiriert mich gleichzeitig. Ihr könnt das Interview hier nachlesen.

Bilder und das Interview sind hier zu finden.

Advertisements

Fast fashion

Was wir im Bereich der Lebensmittel seit Jahrzehnten kennen, nämlich fast Food, hat auch längst diverse andere Bereiche erreicht. Auch die Mode. Scheinbar alle 5 Minuten gibt es eine neue Kollektion, jede Woche werden die Modeläden mit neuen Kleidern gefüllt. Die Qualität leidet dabei erheblich. Und in spätestens zwei Monaten wird das Gekaufte wieder entsorgt, weil es nicht mehr „in“ ist.  Mode ist nichts Dauerhaftes mehr. Ein Wegwerfartikel wie so viele andere Produkte auch. Dieser Film beschäftigt sich mit dem Thema und ich freue mich schon darauf, ihn hierzulande sehen zu können. Mehr Infos gibt es hier.

Hier entdeckt.

Blumig

Mode und Natur müssen kein Widerspruch sein, wie Grace Ciao beweist. Die Illustratorin hat Blütenblätter verwendet, um ihre Modeillustrationen lebendiger zu machen. Sehr gelungen, wie ich finde.

Hier entdeckt.

LES die zweite

Von LES habe ich schon einmal berichtet. Nun gibt es eine neue Kollektion, wieder sehr schön in Szene gesetzt. Und dieses Mal gefallen mir die Entwürfe sehr gut. Monstrology heißt die aktuelle Kollektion.

41 40 36 27 23 24 19 20 2 Hier entdekt.

Nichts übrig lassen

Aber im positivsten Sinn überhaupt! Die Modeindustrie ist definitiv auch für Verschwendung bekannt. Viele Garne und Stoffe oder sogar fertige Kleider werden weggeworfen. Es gibt Modedesigner, die Verbrennungsaktionen à la H&M vermeiden wollen und nichts übrig lassen. Daniel Silverstein ist ein kluger Kopf, der alternative und teilweise veraltete Techniken verwendet, um möglichst keinen Abfall beim Schneidern seiner Kollektionen zu produzieren. Mir gefällt die Idee eben so wie seine Umsetzung!

3017447-slide-11 3017447-slide-191 3017447-slide-181 3017447-slide-261 3017447-slide-271 3017447-slide-131 3017447-slide-133 3017447-slide-33

Alle Bilder von.

Gut vorbereitet

Ich weiß, es ist etwas verfrüht, aber man muss sich ja schon mal an den Gedanken gewöhnen und sich mit dem Thema auseinandersetzen: Herbst- und Wintermode! Ich persönlich mag diese Kollektion von Steven Tai. Und auch die Kulisse- einfach und überzeugend.

0 5 1 6 7 8 Fotos von.

Maiko

Ähnlich ungewöhnlich wie die Kreationen von Iris van Herpen, sind diese von Maiko Takeda. Hier taucht allerdings mehr Farbe und Transparenz auf, was mir besonders gut gefällt.

maiko-takeda-atmospheric-reentry-5 maiko-takeda-atmospheric-reentry-1 maiko-takeda-atmospheric-reentry-8 maiko-takeda-atmospheric-reentry-3 Alle Bilder von.

P.S.: Sogar Björk kam auf den Geschmack und trägt diese Kreation auf ihrer Tour, danke für den Tipp wunderschick! Das Bild habe ich hier gefunden.

Kontrovers

Jeremy Scott hat ein Händchen für kontroverses Design. Diese Schuhe in Zusammenarbeit mit Adidas beispielsweise. Die Fußfesseln und die Farbgebung sollen von einem Plüschtier- Monster inspiriert worden sein, manche Leute halten die Schuhe für jedoch sogar für rassistisch! Angenehm stelle ich mir das Tragen dieser Schuhe nicht vor, aber ich weiß nicht, ob man so weit gehen kann politisch kontroverse Botschaften hinein zu deuten. Ob sie aus der Sicht der Gestaltung so großartig geworden sind, ich bin mir jedenfalls nicht sicher.

adidas-originals-js-roundhouse-mid-shackle-fall-winter-2012-official-01 adidas-originals-js-roundhouse-mid-shackle-fall-winter-2012-official-02

Dieses Monster soll als Vorlage gedient haben. Monstermäßig gute Idee also oder zum fürchten schlecht diese Sneaker?

Bilder von.

Scribbled

Die Kleider von Elvira ‘t Hart wirken wie Scribbles, also Skizzen von Kleidungsstücken. Vermutlich sind nicht alle praktikabel und angenehm zu tragen, aber der Erffekt ist verblüfend. Dank Lasercut sind heute eben ganz neue Textiltechniken möglich. Ich stelle mir das Jackett mit einem einfachen weißen Kleid vor, so wird der Skizzencharakter noch verstärkt.

elvira-hart-trendland-03 elvira-hart-trendland-01 elvira-hart-trendland-05 elvira-hart-trendland-04 elvira-hart-trendland-07 elvira-hart-trendland-06MG_9071 MG_9087 MG_9103 MG_9126

Die letzten vier Bilder sind von. Die Mode entspricht sehr genau ihrem Stil Modezeichnungen zu machen:

_206 _208 _210