Was schön ist

Was Schönheit bedeutet, das definieren wir nicht nur ganz persönlich. Auch länderübergreifende Ideale gibt es. Dieses Video zeigt das auf besonders interessante Weise.

Hier entdeckt.

Advertisements

In vollen Zügen

Auf Grund der Tatsache, dass ich kein Auto besitze, fahre ich weitere Strecken mit dem Zug. Wenn ich aus dem Fenster blicke gibt es mal mehr, mal weniger schöne Landschaften. Katharina Grosse ist eine Künstlerin, die wohl selber viel Zug fährt oder gefahren ist und weiß, wie monoton es sein kann. Jedenfalls hat sie dieses Projekt gestaltet, wo Teile von Landschaften und Gebäuden, die neben Bahnstrecken sind, koloriert wurden. Bei einem solchen gelegentlichen Anblick würde das Zug fahren auf jeden Fall mehr Spaß machen.

Hier entdeckt.

Frühlingserwachen

Eine sehr angespannte Woche liegt hinter mir. Ich stand vor einer beruflichen Herausforderung, ich habe sie gemeistert, aber es war sehr intensiv. Ich kam nicht einmal dazu, das frühlingshafte Wetter zu genießen. Oder hatte Zeit etwas zu posten. Nächste Woche wird es nicht besser, ich bekomme nämlich viel Besuch von Nah und Fern. Aus Spanien und Mexico um genau zu sein. Ich freue mich schon sehr darauf und hoffe, dass wir mit dem Wetter Glück haben. Schließlich will man den Gästen nicht das ewig triste Deutschland zeigen, sondern ein wenig Frühlingsgefühle zaubern. Ich bin gespannt! Habt eine schöne Woche und genießt das Frühlingserwachen. Bis bald!

Bild von.

Heimat

Spontan habe ich mich entschlossen die freie Zeit der Faschingswoche zu nutzen und mal wieder ins Allgäu zu düsen. Zu Hause ist es einfach am schönsten. In ein paar Tagen heißt es jedoch wieder zurück nach Trier. Derweil genieße ich die Nähe zu den Bergen und das für mich damit verbundene Gefühl der Geborgenheit. Diese Werke sind übrigens von einem lokalen Künstler, Roman Harasymiw. Mehr von seinen vielfältigen Arbeiten findet ihr auf seiner homepage.

Bilder von www.harasymiw.de

Moderne Nomaden

Was für eine schöne Idee, wenn man gerne reist, aber nicht auf sein Zuhause verzichten möchte! Zugegeben, es ist etwas aufwändig, aber dafür kann man an ganz ungewöhnlichen Orten seine eigenen vier Wände haben. Dieses Haus für moderne Nomaden wurde übrigens von ÁBATON entworfen. Wenn ich diese Fotos sehe, muss ich auch daran denken, wie wenig man eigentlich zum Leben bräuchte.

_MG_2166 _MG_2307 _MG_2382 _MG_2822 copy _MG_2806 _MG_2876 _MG_2679 _MG_2745 _MG_2786 _MG_2369 Bilder von.

Alleine sein

Heute sah ich mir eine Dokumentation über die Alpen an und musste auch an diese Fotografien denken. Nich Hance McElroy hat diese Landschaften abgelichtet. Einfach wunderbar, wie ich finde. Die meisten Fotos sind aus der Strecke „How to be alone“.

3115709089_a283f78612_b_700 3199720776_d838be4719_b_700 2765472951_c40f8e5c4f_b_700 HHS3_700 AAA015 copy_700 AAA001 copy_700 HHS4 copy_700 SB4_700 Mehr Arbeiten vom Fotografen gibt es hier: www.nhmcelroy.com

Ferienhaus

Was für ein entspanntes Ambiente! Dieses italienisches Ferienhaus wurde von Ludovica und Roberto Palomba entworfen. Da würde ich auch gerne mal Ferien machen dürfen! Schöne Design-Stücke, aber trotzdem gemütlich. Eine gute Mischung, wie ich finde.

palomba-italian-vacation-home-01jpg palomba-italian-vacation-home-02 palomba-italian-vacation-home-03 palomba-italian-vacation-home-04 palomba-italian-vacation-home-05 palomba-italian-vacation-home-06 palomba-italian-vacation-home-07 palomba-italian-vacation-home-08 Alle Bilder von. Infos: www.palombaserafini.com

Letztes Mal Meer

Es fühlt sich allmählich tatsächlich so an, als würde der Sommer verschwinden. Umso schöner finde ich diese Fotografien von Juliette Charvet. Ein letztes Mal Meer und Strand genießen, zumindest rein visuell. Obwohl man sagen muss, dass der Herbst auch seine Vorzüge hat…

juliette-charvet-photography-01-600x399juliette-charvet-photography-08 juliette-charvet-photography-03 juliette-charvet-photography-10  juliette-charvet-photography-06 juliette-charvet-photography-12Alle Bilder von.

V wie Veränderung

Nun habe ich es also geschafft. Der Umzug ist vorbei, ich wohne ab jetzt in Trier! Nachdem ich gesucht und gewartet, verworfen und wieder entdeckt habe und hin und her, habe ich mich für diese Stadt entschieden. Es war keine einfache Entscheidung, aber eine nötige Veränderung! Ich freue mich jedenfalls auf neue Aufgaben, neue Leute und darauf, die Stadt besser kennen zu lernen. Hier noch eine paar Impressionen von meinem letzten Besuch:

_DSC3143 _DSC3128_DSC3121 _DSC2907 _DSC3148

Camping zu Hause

Stefanie Hornig hat eine wundervolle Abschlussarbeit gestaltet. Die Österreicherin hat in Berlin studiert und lebt derzeit in London. Aus ihren eigenen Erfahrungen heraus, viel unterwegs zu sein und sein Zuhause zu vermissen, entstanden drei Objekte. In hrer Funktion erinnern diese an Campingzubehör, sind aber nicht mobil. Ich finde das Konzept wirklich spannend und kann aus der gleichen Erfahrung schöpfen, vielleicht gefallen mir die Objekte deswegen so gut?

CAMP_Daybed 01 CAMP_Daybed 03 CAMP_Daybed 02 CAMP_Daybed 04 CAMP_Lamp 02 CAMP_Table 05 CAMP_Table 02 CAMP_Table 01 Alle Bilder von.